Hausapotheke Checkliste – das gehört hinein

Eine Hausapotheke gehört in jede Wohnung. Diese Notfallausrüstung braucht man in einem Haushalt so plötzlich das dann keine Zeit bleibt erst in die Apotheke zu fahren und einzukaufen.

Doch was gehört in eine Hausapotheke? Welche Medikamente haben eine lange Aufbewahrungsdauer? Welche Medikamente legt man sich für den Ernstfall überhaupt auf „Lager“?

Hausapotheke Checkliste - kostenlos
Hausapotheke Checkliste – kostenlos

Wir haben in unserer Kategorie „Checklisten“ nun auch diese Checkliste erstellt, in der Sie erfahren was alles in eine Hausapotheke gehören sollte.

Diese Checkliste können Sie natürlich auch ausdrucken (Word oder PDF) und zum Einkauf nutzen, streichen Sie dann einfach alles durch was Sie für Ihre Hausapotheke schon haben.

Regelmäßige Überprüfung Ihrer Hausapotheke

Wir empfehlen Ihnen Ihre Hausapotheke einmal jährlich einer Inventur zu unterziehen, dazu legen Sei einfach einen Ausdruck unserer Checkliste mit in Ihre Hausapotheke und Sie können anhand dieser schnell kontrollieren ob noch alles vorrätig ist.

Dabei sollten Sie die Mindesthaltbarkeitsdaten im Blick behalten, Medikamente die ausgelaufen sind einfach austauschen.

Die Checkliste für die Hausapotheke:

Grundausstattung:

  • Fieberthermometer
  • Wärmflache
  • Kirchkernkissen
  • Liste mit Notfallrufnummern
  • Einmalhandschuhe
  • Schere
  • Pinzette
  • Sicherheitsnadeln
  • Zeckenzange

Medikamente

  • Scherz- und Fiebermittel
  • Medikamente gegen Erkältungssymptome
  • Mittel gegen Verstopfung sowie gegen Durchfall
  • Wund- und Heilsalbe
  • Brandgel
  • Mittel gegen Insektenstiche
  • Salbe für Sportverletzungen

Für Verletzungen:

  • Verpackte sterile Kompressen
  • Diverses Verbandmaterial
  • Mullbinden
  • Pflaster in verschiedenen Größen
  • Wunddesinfektion
  • Kühlkompressen (im Kühlschrank lagern)
  • Dreiecktücher
  • Heftpflaster

Diese Dinge sollten sich in einer guten Hausapotheke befinden, wir wünschen Ihnen dennoch das Sie diese nicht oft brauchen.

 

Lesen Sie auch:
Produktproben
Checkliste Umzug

Checkliste für den Umzug – Umzugscheckliste

Ein Umzug ist immer mit Stress verbunden, doch damit es wesentlich erträglicher wird ist eine gute Planung wichtig, und das geht mit einer Umzugscheckliste problemlos. In der Checkliste für den Umzug stehen alle Dinge die bei einem Wohnungswechsel wichtig sind und erledigt werden müssen.

Umzug Checkliste
Umzug Checkliste

Die Checkliste von Gratisdinge.de hilft Ihnen dabei den Überblick zu behalten und die Dinge einfach Stück für Stück abzuarbeiten.

Wie alle unsere Checklisten ist auch diese im Word und PDF-Format für sie kostenlos downloadbar, also einfach vor dem Umzug ausdrucken und Stück für Stück abarbeiten.

Die Umzugscheckliste an Ihre Bedürfnisse anpassen

Jeder Umzug ist individuell, daher kann es keine Checkliste geben die für jeden zu 100 Prozent zutrifft, passen Sie also unsere Vorlage an Ihre Bedürfnisse an, streichen Punkte von der Liste oder nehmen ToDos mit in die Liste auf.

Wir haben unsere Checkliste für den Umzug so erstell das Sie zeitlich eine Reihenfolge hat, Sie sollten also mit den Erledigungen ganz oben beginnen und sich dann nach unten durcharbeiten.




Die Checkliste für den Umzug:

Die neue Wohnung ist gefunden, der Mietvertrag ist unterschrieben? Dann mal los, es warten viele Aufgaben auf Sie.

Entrümpeln

Am besten fangen sie damit an, schon wenn Sie auf Wohnungssuche sind, alles was nicht mit umziehen muss macht den Umzug entspannter, und wenn Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen auf billiger.

Fangen Sie in Räumen wie Abstellraum, Keller oder Dachboden an, dort sammeln sich über Jahre immer Dinge an die eigentlich nie jemand braucht. Gehen Sie am besten nach dem Motto „Was ich zwei Jahre nicht gebraucht hab, kann weg“ vor. Sie werden sehen wie sich Kiste für Kiste füllt.

Machen Sie in Ihrer Wohnung weiter, schauen Sie die Schränke durch in die Sie selten schauen.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist das entrümpeln noch entspannt.

Den Mietvertrag kündigen

Natürlich unter Berücksichtigung der Kündigungsfrist Ihres Mietvertrages, meist sind das drei Monate. Damit Sie pünktlich ausziehen können und keine doppelte Miete zahlen müssen ist dieser Punkt sehr wichtig.

Legen Sie die Termine aber nicht zu knapp, Sie müssen neben dem Umzug eventuell auch diverse Schönheitsreparaturen in Ihrer alten Wohnung vornehmen.

Kindergarten und Schulplätze sichern

Das kann unter Umständen gar nicht so einfach sein, gerade Kitaplätze sind knapp. Sie sollten also so zeitig wie möglich in den Kindergärten und Schulen an Ihrem neuen Wohnort nach freien Plätzen suchen.

Umzugsurlaub beantragen

Ein Umzug kostet viel Zeit, auch wenn man professionelle Hilfe hat geht sehr viel Zeit drauf, und dass das nicht alles nach Feierabend erledigt werden muss ist es ratsam ein paar Tage Urlaub zu nehmen, dieser muss aber rechtzeitig beantragt werden. In manchen Firmen, meist in großen, gibt es mit etwas Glück sogar Sonderurlaub.

Umzugsunternehmen oder Helfer beauftragen

Sie müssen sich überlegen ob Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen oder den Umzug in Eigenregie durchführen wollen. Ersteres ist natürlich die teurere Variante, allerdings haben Sie so auch die wenigste Arbeit.

Wenn Sie den Umzug mit Freunden und Bekannten durchführen wollen dann kümmern Sie sich rechtzeitig, und fragen Sie lieber zu viel wie zu wenig Helfer, es kann bei jedem immer mal etwas dazwischenkommen, so sind Sie am Umzugstag nicht zu wenig Leute.

Aber nicht nur die Helfer sind wichtig, denken Sie auch an ausreichend große Autos. Wenn in der Bekanntschaft niemand große Autos hat, dann mieten Sie sich einfach Transporter. Vorsicht bei Autos mit Anhängern, am Umzugstag kann es nämlich auch plötzlich Regen geben.

Auf dem Einwohnermeldeamt ummelden

Erst nach dem Umzug gehen Sie auf das Einwohnermeldeamt das für Ihren neuen Wohnort zuständig ist.

Den Telefon- / DSL Anschluss bestellen

Ohne Internet sind die meisten von uns aufgeschmissen, deshalb dieser Punkt relativ weit oben in unserer Checkliste. Suchen Sie nach einen Anbieter der an Ihrem neuen Wohnort für schnelles DSL sorgt und zudem möglichst günstig ist. Beantragen Sie den Anschluss rechtzeitig damit es bei eventuellen Störungen noch genug Zeit für die Behebung gibt.

Verträge / Abos ändern

Nun ist es an der Zeit das Sie allen Ihren Vertragspartnern Ihre neue Adresse mitteilen. Zeitungsabo, Versicherungen, Banken, Telefonanbieter, Mobilfunkanbieter usw. all diese müssen Ihre neue Adresse erfahren. Bei vielen Anbietern geht das bequem im Kundenbereich auf deren Internetseite.

Verträge die spezifisch Ihre Wohnung betreffen müssen Sie auch rechtzeitig an die Kündigung denken, zum Beispiel der Festnetz- DSL Anschluss.

Nachsendeauftrag einrichten

Da man immer jemanden vergisst seine neue Adresse mitzuteilen ist es ratsam einen Nachsendeauftrag einzurichten. Sie bekommen dann Post die an Ihre alte Adresse adressiert ist automatisch an Ihre neue Adresse zugestellt. Es gibt Online Portale bei denen Sie All-in-one Nachsendeaufträge einrichten können, das heißt für die Post, Post Modern und weitere Zusteller. So gehen Sie sicher das kein Brief verloren geht.

Einrichtungsplan für die neue Wohnung erstellen

Das ist ein wichtiger Punkt, denn wenn das nicht geplant ist kommt es am Umzugstag zu einem wahren Chaos. Denn die Umzugshelfer stellen dann alles dorthin wo gerade Platz ist.

Machen Sie also einen Plan wo welches Möbelstück hinkommt, hängen Sie diesen Einrichtungsplan so in die neue Wohnung das die Umzugshelfer dran vorbei laufen und einen Blick darauf werfen können.

Wichtig ist auch das Sie Umzugskartons groß und unmissverständlich beschriften, so wird jeder Karton in das Zimmer gestellt wo er gebraucht wird.

Halteverbotszone nötig?

Sie ziehen in eine Stadt? Dann ist es häufig nötig das Sie für den Tag des Umzuges eine Halteverbotszone vor dem Haus einrichten lassen, sonst müssen LKW oder Transport unter umständen weit weg parken. Eine Halteverbotszone können Sie gegen Gebühr bei der Straßenverkehrsbehörde der Stadt beauftragen.

Namensschilder ändern

Zu Guter Letzt ist es noch Ihre Aufgabe die Namensschilder an Ihre alte Wohnung zu entfernen, und an der neuen Wohnung wieder anzubringen.

Umzugscheckliste
Umzugscheckliste

Das war die Umzugscheckliste von Gratisdine.de – wie Sie sehen eine ganz schöne Liste die abgearbeitet werden muss.

Sie können die Liste einfach kostenlos downloaden und ausdrucken:

Klicken Sie hier wenn Sie eine Übersicht aller Checklisten sehen möchten.

 

Lesen Sie auch:
Produktproben
kostenloses Girokonto

Checkliste für die Hochzeit – kostenloser Download

Sie wollen heiraten und machen sich nun Gedanken wie so eine Planung für eine Hochzeit abläuft? Das ist in der Tat nicht ohne Grund ein wichtiges Thema, denn an 1000 Dinge muss gedacht werden. Wenn man hier nicht nach einer Checkliste und ohne Planung vorgeht dann werden die Hochzeitsvorbereitungen das reinste Desaster und der vermeintlich schönste Tag im Leben wird der blanke Horror, denn die Konsequenz für schlechte Planung bei den Hochzeitsvorbereitungen bekommt man nämlich erst am Tag der Hochzeit zu spüren, also dann wenn man das am wenigsten braucht.

Kostenlose Checkliste für die Hochzeit
Kostenlose Checkliste für die Hochzeit

Wir helfen bei der Hochzeitsvorbereitung – mit unserer gratis Checkliste

Doch wir wollen Ihnen mit den Einleitenden Worten natürlich nicht den Spaß verderben, wir möchten Ihnen helfen, und aus diesem Grund haben wir eine Checkliste für Ihre Hochzeit erstellt.

Diese Checkliste soll Ihnen helfen den kompletten Ablauf der Hochzeitsvorbereitungen strukturiert und stressfrei zu planen.

Unsere Checkliste ist natürlich nur eine Anregung, am besten Drucken Sie sich diese aus und streichen Punkte die nicht wichtig sind, oder ergänzen Sie um fehlende Sachen.

Damit Sie die Checkliste für die Hochzeit ausdrucken und bearbeiten können, haben wir diese im Word und PDF-Format für Sie zum Download bereitstehen.

Folgende Punkte sind bei nahezu jeder Hochzeit wichtig, und müssen Schritt für Schritt abgearbeitet werden:




Die Checkliste zur Hochzeit:

So früh wie möglich sollten Sie beginnen mit den folgenden Vorbereitungen:

  • Den Rahmen der Hochzeit und der Hochzeitsfeier festlegen (groß / klein / besonderer Stil)
  • Das Budget für die Hochzeit festlegen und eingrenzen
  • Vorüberlegungen zur Gästeliste
  • Termin für die Hochzeit festlegen
  • Termin mit den wichtigsten Gästen festlegen
  • Trauzeugen und Brautjungfern auswählen
  • Wenn gewünscht einen Wedding Planer engagieren
  • Unterlagen für die Trauung auf Vollständigkeit prüfen
  • Überlegen welche Locations in Frage kommen und nachfragen ob zum gewünschten Termin frei ist, nicht selten sind 2 Jahre oder mehr bereits voll
  • Besprechen wer welchen Namen annimmt

12 Monate vor der Hochzeit sollten Sie sich um folgendes kümmern:

  • Einen Hochzeitsfotograf suchen
  • Informieren welche Behördengänge notwendig sind, Standesamt usw.
  • Urlaub für die Flitterwochen einreichen
  • Überlegen welche externen Dienstleiser benötigt werden (Deko, Getränke, Catering)
  • Dienstleister auswählen und erste Anfragen verschicken / Angebote einholen
  • Soll es einen Polterabend geben dann einen Termin dafür festlegen
  • Location für die Hochzeit fest buchen

9 bis 11 Monate vor der Hochzeit:

  • Die Gästeliste fertigstellen
  • Einladungskarten gestalten und versenden
  • DJ für die Feier buchen
  • Catering buchen und Menü bestimmen
  • Über eine Hochzeitsstornoversicherung Gedanken machen
  • Um Programm / Spiele für die eingeladenen Kinder kümmern
  • Die Deko für die Feier festlegen
  • Erste Ideen fassen für das Hochzeitskleid

6 bis 8 Monate vor der Hochzeit:

  • Restliche Dienstleister beauftragen (Florist, Friseur usw.)
  • Mit dem Trauredner treffen und das Traugespräch besprechen
  • Hochzeitskleidung für den Bräutigam besorgen
  • Übernachtungsmöglichkeiten für weit angereiste Gäste buchen
  • Das Aufgebot bestellen
  • Gültigkeit von Reisepässen / Ausweisen überprüfen und evtl. neu beantragen
  • Wenn gewünscht das Hochzeitsauto buchen

4 und 5 Monate vor der Hochzeit ist folgendes zu erledigen:

  • Das Budget noch einmal überprüfen und eine Reserve einplanen
  • Hochzeitskleid endgültig kaufen
  • Accessoires für Braut und Bräutigam kaufen
  • Junggesellenabschied planen
  • Den Polterabend planen
  • Regelmäßig Sport treiben damit die Sachen zur Hochzeit alle noch passen
  • Eheringe kaufen / gravieren lassen
  • Brautjungfern einkleiden
  • Deko für die Hochzeitsfeier einkaufen /Tischschmuck, Vasen, Servietten usw.)
  • Ehevertrag aufsetzen und Termin beim Notar machen

3 Monate bis hin zur Hochzeit ist folgendes zu tun:

  • Exakte Ablaufplanung des Hochzeitstages
  • Musikauswahl für die Feier und Trauung treffen
  • Den Hochzeitstanz üben
  • Probeschminken bei Friseur oder Visagistin
  • Ein Stammbuch besorgen
  • Ein Gästebuch besorgen
  • Wenn es Gäste gibt die auf die Einladung noch nicht reagiert habe, dann jetzt bei diesen nachfragen
  • Die Hochzeitsschuhe einlaufen
  • Sitzordnung festlegen, Platzkarten gestalten
  • Menükarten erstellen
  • An der Hochzeitsrede feilen
  • Das anstecken der Trauringe üben
  • Den Ablauf der Hochzeit in Ruhe zu Hause üben

Sie sehen schon anhand der Länge dieser Checkliste das Sie einiges zu tun haben, fangen Sie also so zeitig wie möglich mit der Planung an, umso entspannter wird die Zeit vor der Hochzeit, und natürlich auch die Hochzeit selber.

Checkliste Hochzeit
Checkliste Hochzeit

Nutzen Sie gern unsere Checkliste, Sie ist kostenlos. Wir freuen uns, wenn wir einen kleinen Teil zu Ihrer Hochzeit beitragen dürfen 😊

Klicken sie hier um die Hochzeits-Checkliste im Word Format herunterzuladen.

Hier bekommen Sie die Checkliste im PDF Format.

Lesen Sie auch:
Produktproben
Sparen bei der KFZ Versicherung